Parkbad Open Air am 12. & 13. Juni 2020

Rock am 12. Juni 2020
Tribute Bands: Green Day, blink-182 & Limp Bizkit (Vorband: Ric-Hard)

Green Haze haben sich schnell zur gefragtesten und beliebtesten Green Day-Tribute-Band Großbritanniens entwickelt und spielen in einigen der größten und etabliertesten Veranstaltungsorte und Festivals. Sie setzen alles daran, die rohe Kraft und Dynamik der Green Day-Musik einzufangen und sie mit einer mehr als zweistündigen Bühnenshow auf die Bühne zu bringen. Sowohl mit der MUSIC als auch mit dem LOOK kommt ihre energiegeladene Show komplett mit Kostümen, unterhaltsamer Interaktion zwischen den Zuschauern, Possen auf der Bühne und allem, was eine Green Day-Live-Show für ihre Fans so unverwechselbar macht. Es ist diese Liebe zum Detail, die Green Haze zur authentischsten Green Day Tribute Band auf der heutigen Rennstrecke macht. Alle Alben von Green Day sind vom ersten bis zum heutigen Tag gut vertreten und umfassen alle Hits wie Basket Case, When I Come Around, American Idiot, Holiday, Wake Me Up When September Ends, um nur einige zu nennen. "WOW, was für eine Band, diese Jungs hatten alles, den Sound, den Look und die Bündel der Begeisterung. Zwei ganze Stunden lang zerschlugen sie einen Schlag nach dem anderen und hielten kaum an, um Luft zu holen!" - Der Patriot

Von AC/DC über Metallica bis zu ZZ Top... zu fast jeder Kultband gibt es auch die passende Band, die ihre Vorbilder in Form von Tribute-Shows ehrt. Im Fall von Pimp Blitzkid sind diese Vorbilder niemand geringeres als die amerikanischen Superstars Limp Bizkit! Songs aller Alben, der seit mittlerweile 20-Jahren bestehenden Erfolgsband, befinden sich im Pimp Blitzkid-Repertoire und werden in einer Live-Show mit allen typischen Elementen des "Limp Bizkit Style" und viel Liebe zum Detail dargeboten. Wie das Original, versteht es das Quintett Mainstream-Publikum und beinharte Rock- Fans mit internationalen Hits wie "Rollin'", "Break Stuff", "Behind Blue Eyes", "Take A Look Around" oder "My Way" zu einer feiernden Einheit zu verbinden.

Großbritanniens ultimative und wichtigste Hommage an die Könige des Pop-Punk blink-182. Jeder Aspekt des Sets und der Show von blink-2 wurde sorgfältig durchdacht, um den Blink-Fans genau das zu geben, was sie wollen.

Klassik am 13. Juni 2020
Orchesterverein Harmonie Ormesheim

Das Orchester

Seit seiner Gründung im Jahr 1980 hat der Orchesterverein Harmonie Ormesheim eine enorme Entwicklung durchlaufen. Schon seit über 25 Jahren tritt der „OHO” als eines der wenigen saarländischen Orchester bei den BSM-Wertungsspielen in der Kategorie 5 (Höchststufe) an und nimmt darüber hinaus regelmäßig und erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben wie dem Deutschen Orchesterwettbewerb oder dem „Flicorno d’Oro“ im italienischen Riva del Garda teil. 

Diese Entwicklung ist vor allem dem Dirigenten Bernhard Stopp zu verdanken, der seit 1991 als musikalischer Leiter für das hohe musikalische Niveau des Orchesters Sorge trägt. Unter seiner Leitung entstanden bereits fünf CD-Produktionen: 1995 die „Windspiele”, 2009 die „Hommage an Hermann Kahlenbach”, 2010 die Live-CD „Klassik im Dorf, 2011 die „Weihnachtsklänge” und die 2014 erschienene CD „Sinfonia d’Italia“, alle in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk, bei dessen Rundfunksendungen wie dem „Singenden, klingenden Dreiländereck” oder der „Musikbühne Saar” der Orchesterverein ebenfalls regelmäßig zu Gast ist.Neben den regelmäßig in Ormesheim stattfindenden Herbstkonzerten haben auch Konzerte außerhalb der Gemeinde Mandelbachtal einen festen Platz im OHO-Kalender. Höhepunkte waren sicherlich die drei Galakonzerte des Musikhauses Arthur Knopp in der Saarbrücker Congresshalle. Bei der eigenen Konzertreihe „O-Ton“ lädt der Orchesterverein regelmäßig regionale und internationale Gastorchester sowie renommierte Solisten ein. Bei der in zwei- oder dreijährigem Turnus stattfindenden Open-Air-Gala „Klassik im Dorf” widmet sich das Orchester der Welt der Oper und des Musicals und arbeitet mit bekannten Gesangssolisten zusammen. Komplettiert werden die Aktivitäten durch regelmäßig stattfindende Konzertreisen. Dabei hat besonders die zweiwöchige Konzertreise nach Argentinien 2004 sowohl bei den deutschen Musikern wie beim argentinischen Publikum bleibende Eindrücke hinterlassen.

Eine herausragende Stellung innerhalb des Vereins nimmt die Jugendarbeit ein: Der Nachwuchs wird von klein auf in der musikalischen Früherziehung sowie in den Musik- und Instrumentalgruppen an der Grundschule gefördert. Ziel dieser Ausbildung ist die Mitwirkung im Schüler- und schließlich im Jugendorchester, die seit vielen Jahren erfolgreich die Jugendlichen an die Anforderungen des Großen Orchesters heranführen. Die Qualität der OHO-Jugendarbeit zeigt sich unter anderem in mehreren Preisen und Auszeichnungen: So erhielt der Orchesterverein im Jahr 2013 den Förderpreis „Pi-Saar“ der Cosmos-Versicherung sowie bereits mehrfach den Robert-Klein-Preis, der gemeinsam vom Bund Saarländischer Musikvereine und der Bank 1 Saar für herausragende Jugendarbeit verliehen wird.

Der Dirigent

Bernhard Stopp dirigiert den Orchesterverein Harmonie Ormesheim bereits seit 1991 und hat ihn in dieser Zeit zu einem der leistungsfähigsten und bekanntesten Blasorchester im Saarland und darüber hinaus geformt. Schon im Alter von 16 Jahren übernahm er erstmals die Leitung eines Blasorchesters. Später studierte er Blasorchesterleitung am Konservatorium Luxemburg bei André Reichling sowie an der Musikhochschule Maastricht bei Pierre Kuijpers und Jan Stulen.

Nach Anstellungen als Stadtmusikdirektor in Villingen (Schwarzwald) und als Chefdirigent des Landespolizeiorchesters Hessen wechselte er 2004 als Lehrer für die Fächer Musik und Deutsch in den Schuldienst des Saarlandes. Heute leitet er im saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur das Referat „Breitenkultur, kulturelle Bildung und Musik“.

Neben dem Orchesterverein Harmonie Ormesheim ist er seit 1998 Dirigent der Bergkapelle der RAG an der Saar - einem der traditionsreichsten und bekanntesten deutschen Werksorchester.

Darüber hinaus engagiert er sich in vielen Verbänden und Gremien. So bekleidet er seit über 20 Jahren das Amt des Bundesdirigenten im Bund Saarländischer Musikvereine, ist Mitglied im Beirat Orchester des Deutschen Musikrates, gehört dem Präsidium des Landesmusikrates Saar an und ist als stellvertretender Bundesmusikdirektor in der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (mit 1,4 Mio. Mitgliedern der größte deutsche Amateurmusikverband) insbesondere für den Bereich der Literaturfragen verantwortlich. Besonderes Anliegen ist ihm in dieser Funktion die Förderung des Komponistennachwuchses.

Zahlreiche Verpflichtungen als Juror, Dozent und Gastdirigent runden sein Schaffensfeld ab.

 

Parkbad Open Air - Rock

Freitag, 12. Juni 2020 18:00 – 23:55 Uhr

Parkbad Open Air - Klassik

Samstag, 13. Juni 2020 18:00 – 23:55 Uhr