Abfuhrrythmus bitte beachten

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
der Entsorgungsbetrieb der Gemeinde Wadgassen möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass die Abfuhren in KW 21 an folgenden Tagen erfolgen: Feiertage in der Kalenderwoche 21 (21.05. – 27.05.18)

Bioabfall

   

Wadgassen

Dienstag

22.05.2018

Schaffhausen (inkl. Sitters)

Mittwoch

23.05.2018

Restabfall

   

Hostenbach (ohne Sitters)

Dienstag

22.05.2018

Gelber Sack

   

alle Ortsteile

Mittwoch

23.05.2018

Papiertonne

   

alle Ortsteile

Mittwoch

23.05.2018


Ausgabestellen Gelbe Säcke

Neue zuständige Firma für die Ausgabestellen Gelbe Säcke:
REMONDIS Saar Entsorgung GmbH

66459 Kirkel

Telefon: 06849 9008-0

Verteilerstellen für Privathaushalte in der Gemeinde Wadgassen:

WadgassenDiffertenAutomobile ThomasÜberherrnerstr. 53
WadgassenFriedrichweilerOrtsvorsteher Spies (Ausgabe während der Sprechstunde)Forsthausstr. 94
WadgassenHostenbachBäckerei Lebensmittel KarigerSchaffhauser Str. 22
WadgassenHostenbachSchommer Schreinerei + MöbelhausForstwiesenstr. 45
WadgassenSchaffhausenTotto Lotto PlegniereProvinzialstr. 70
WadgassenWadgassenRathausLindenstr. 114
WadgassenWadgassenWertstoffhofAm Bahnhof 9
WadgassenWerbelnWerbelner Dorflädchen Judith FischerLudweilerstr. 15a

Die 200-Liter Säcke für Gewerbetreibenden sind in Dillingen, Dieselstraße 7 zu bekommen.


"Klärungsbedarf": Die Toilette ist kein Mülleimer

EVS-Kampagne will neugierig machen und überzeugen

In der Woche vom 15.-19. Januar finden die Saarländerinnen und Saarländer eine ganz besondere Lektüre in ihrem Briefkasten: Die „Klolektüre“ des EVS.
Der Achtseiter im DIN A4 Format ist Kernstück der EVS-Kampagne „Klärungsbedarf“. Und Klärungsbedarf besteht in hohem Maße, denn es werden jährlich rund 2.500 Gewichtstonnen Abfälle – allem voran Hygieneartikel - über die Toilette statt über die Restabfalltonne „entsorgt“.


Allgemeine Informationen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

immer noch sind Buchsbäume oder Buchsbaumhecken durch den Buchsbaumzünsler gefährdet. Um einer weiteren Ausbreitung des Schädlings entgegenzuwirken, sollen befallene Pflanzen über den Restmüll und nicht über die Biotonne entsorgt werden.

Durch die Verbrennung des Restmülls ist eine sichere und fachgerechte Entsorgung der befallenen Pflanzen gewährleistet. Das Schnittgut soll möglichst in Plastikbeutel verpackt sein bevor es in die Restmülltonne kommt.

Sollte das Fassungsvermögen Ihrer Tonne nicht ausreichen, können Sie an der Information im Rathaus, auf dem Wertstoffhof Wadgassen, Am Bahnhof 9, sowie beim Umwelt- und Grünflächenamt in Differten, Eimersbergstraße 7, Abfallsäcke gegen eine Gebühr von 6 € erwerben. Ausschließlich diese Beistellung wird vom Abfuhrunternehmen mitgenommen.

Um die Verbreitung weitestgehend eindämmen zu können, ist eine Annahme von Buchsbäumen oder Buchsbaumhecken an der Grünschnittannahmestelle derzeit nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis.


Was darf in die Biotonne, was nicht?

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Biogut lässt sich nicht nur energetisch verwerten, sondern zusätzlich als Kompost auch noch stofflich nutzen. Dies macht es zu einer besonders wertvollen Ressource, die das Klima und die Umwelt schont.

Im Allgemeinen gehören organische Küchen- und Gartenabfälle (in haushaltsüblichen Mengen), die nicht an Ort und Stelle kompostiert werden, in die Biotonne. Grundsätzlich sollten aus hygienischen Gründen gekochte Speisereste in haushaltsüblichen Mengen über die Tonne, die als nächstes abgefahren wird (Restabfall- oder Bioabfalltonne), entsorgt werden.

Sind Störstoffe, wie beispielsweise Plastikbeutel, Restabfälle oder Verpackungen, in der Biotonne enthalten, wird die Verwertung des Bioabfalls erschwert und führt zu zusätzlichen Kosten. Biotonnen mit störstoffhaltigen Inhalten bleiben ungeleert an ihrer Abholstelle stehen.

Der nicht abfahrfähige Inhalt muss somit entweder für den nächsten Leerungstermin vom Gefäßnutzer/in nachsortiert oder als Restabfall entsorgt werden. Eine gesonderte Abfuhr führt zu Mehrkosten, die mit dem Gebührenbescheid in Rechnung gestellt werden.

Um eine ordnungsgemäße Entsorgung aktiv zu unterstützen, möchten wir Ihnen mit nachstehender Auflistung Klarheit über die Frage „WAS DARF in die Biotonne, WAS NICHT?“ verschaffen:

DARF

  • Kaffee-Filtertüten, Kaffeesatz
  • Eierschalen
  • Laub und Unkraut
  • Obst- und Gemüseabfälle
  • Rasen-, Baum- und Strauchschnitt (zerkleinert)
  • Schnittblumen
  • Teebeutel
  • Brot- und Backwarenreste

DARF NICHT

  • Alufolie
  • Asche
  • Plastikfolien und Plastiktaschen
  • Restabfälle aller Art, Kehricht
  • Staubsaugerbeutel
  • Tüten (auch nicht als kompostierbar bezeichnete)
  • Verpackungen
  • Zigarettenreste
  • Windeln oder Inhalt von Windeln
  • Blumentöpfe, Blumenbindedraht

Weitere Hinweise zur Biotonne

  • Benutzen Sie keine (!) Plastiktüten zum Einpacken des Bioguts.
    Auch als
    kompostierbar gekennzeichnete Bioabfallbeutel gehören nicht in die Biotonne. Wickeln Sie die Bioabfälle nicht in bunt bedrucktes Zeitungspapier oder Papiertüten ein. 
  • Lassen Sie Grasschnitt erst antrocknen, bevor Sie ihn in die Biotonne geben.
  • Im Sommer stellen Sie die Biotonne an einen schattigen Ort.
  • Im Winter stellen Sie die Biotonne in einen frostgeschützten Raum damit der Inhalt nicht festfriert.
  • Legen Sie auch bitte den Boden der Tonne mit Zeitungen aus.

Rathaus Wadgassen
Lindenstr. 114
66787 Wadgassen

Kaufmännische Leitung

Tel.: +49 6834 944-119 oder -304

Abfuhr/Entsorgung und Abfallgefäße

wenden Sie sich bitte an das Steueramt:
Tel.: +49 6834 944-135 oder -136

Öffnungszeiten:
Mo - Fr    08.00 - 12.00 Uhr
Mo - Do  14.00 - 16.00 Uhr

Einzugsermächtigungen

wenden Sie sich bitte an die Gemeindekasse:
Tel.: +49 6834 944-108 oder -110

Entsorgungskalender 2018

Grünschnitte-Annhame